Der Not ist jede Lust entsprossen – Hölderlin in Tönen (im Rahmen des Lausitz Festivals


Termin Details


„Ich glaubte, nun endlich auf dem rechten Weg zu sein.“

aus Hyperions Jugend, Sechstes Kapitel

 

Wir packen unsere Koffer und nehmen mit:

eine Singstimme, ein Akkordeon, eine Sprecherstimme, Audio-Einspielungen;

auf der einen Seite den jungen Friedrich Hölderlin; auf der anderen Seite das Thema, unterwegs zu sein; Neue Musik und Bekanntes; Gesungenes und Gesprochenes; unbedingt Offenheit und Humor – denn wer versteht schon Hölderlin?

 

Mit Texten von Hölderlin und Musik von Britten, Eisler, Hindemith, Schmucki, Eggert u.a. , mit eigenen Reflektionen und Fieldrecordings kreieren Anne Schneider (Gesang), Susanne Stock (Akkordeon), Urs Stämpfli (Stimme) und Astrid Alexander (Audio) ein vielschichtiges Konzerterlebnis. Nicht zu verkopft, sondern auf charmant-offene Art ringen sie mit Hölderlins Worten, fühlen seine Kraft und gleichzeitig sein Zweifeln.

 

Mit dem Publikum schreiten wir voran durch Hölderlins frühe kraftvolle Jahre und können uns in seinem Idealismus, seiner wunderschönen Sprache, seinem klugen Denken spiegeln; wo stehen wir?

Und immer wieder: was will uns der Dichter damit sagen?

Wir müssen nichts sogleich verstehen, dürfen aber.

Annäherung und Begegnung – eine bescheidene Hommage an Hölderlin.

 

Wir glaubten, nun endlich auf dem rechten Weg zu sein. Wir sind es wohl!

 

Künstlerkollektiv Akrotesque

Anne Schneider – Gesang
Susanne Stock – Akkordeon
Astrid Alexander – Audio